Fachartikel zu Energiegemeinschaften

Dominik Kurzmann und Johannes Metzler schrieben für die Fachzeitschrift Recht der Umwelt einen Fachartikel zum Thema Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften und Bürgerenergiegemeinschaften. Ab dem Jahr 2030 soll Österreich gemäß dem ambitionierten Programm der Regierung zu einhundert Prozent mit Ökostrom versorgt und damit der Grundstein zur Klimaneutralität 2040 gelegt werden. Entsprechend dem Regierungsprogramm 2020-2024 soll bis 2030 die Erzeugungskapazität bei Photovoltaik um 11 TWh, bei Windkraft um 10 TWh, bei Wasserkraft um 5 TWh und bei Biomasse um 1 TWh zugebaut werden.

Die Entwicklung dezentraler Technologien für die Erzeugung erneuerbarer Energie sowie die Eigenversorgung mit erneuerbarer Elektrizität gewinnen daher weiter stark an Bedeutung. Den rechtlichen Rahmen für den radikalen Wandel soll das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz bilden, dessen Grundkonzept es ist, den einzelnen Bürger stärker an der Energiewende teilhaben zu lassen, was spannende rechtliche und praktische Fragen zur konkreten Umsetzung aufwirft.

Hier geht’s zum vollen Artikel.